Diagnostik und Individuelle Förderung

Diagnostik und Lernberatung

Ein wichtiger Baustein erfolgreichen Lernens ist die individuelle Förderung der Schüler. Standardisierte Testverfahren helfen, den individuellen Kompetenzstand zu ermitteln und den Schüler da abzuholen, „wo er steht“. Sie werden bei uns in den Fächern Mathematik und Deutsch in den ersten zwei Wochen des neuen Schuljahres durchgeführt.

Mittels einer förderorientierten Diagnostik und der daraus folgenden Erstellung eines individuell zugeschnittenen Lern- und Förderplans, können Basiskompetenzen im Gebrauch der deutschen Sprache und im mathematischen Bereich trainiert werden, um den Anschluss im Fachunterricht zu gewährleisten.

Folgende standardisierte und schuleigene Testverfahren werden an unserer Schule durchgeführt: 

Der Duisburger Sprachstandtest zu Beginn der Klasse 5 überprüft das Sprachverständnis und die Sprachfähigkeit in den Bereichen Hörverstehen, Leseverstehen, Grammatik und Rechtschreibung. Schüler mit festgestelltem erhöhtem Förderbedarf im Bereich Rechtschreibung nehmen an der HSP teil, um festzustellen, in welchen Rechtschreibbereichen sie Förderung erhalten sollen.

Die mathematischen Grundfähigkeiten werden mittels eines standarisierten Tests dem Deutschen Mathematiktest für vierte Klassen (DEMAT 4) zu Beginn des 5.Schuljahres überprüft. Die Diagnostik gliedert sich in drei Bereiche: Arithmetik, Sachrechnen und Geometrie.

Am Ende des Jahrgangs 5 wiederholen die Schülerinnen und Schüler, die unter 50 % der zu erreichenden Punktzahl im Duisburger Sprachstandtest erreichten, diesen Test, um Lernfortschritte und weiteren Förderbedarf zu ermitteln. Am Ende der Klasse 5 bzw. Anfang Klasse 6 nehmen alle Schülerinnen und Schüler an schuleigenen Lernstandtest von Basiskompetenzen in den Fächern Mathematik und Deutsch teil.

Im Bereich der Diagnostik in Englisch erhalten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 zu Beginn des Schuljahres einen Lernstandtest, der feststellen soll, ob und welche Schülerinnen und Schüler im 6. Schuljahr ein externes Förderangebot für Englisch wahrnehmen. Der Lernstandtest beinhaltet Aufgaben zu den Kompetenzen Listening Comprehension (Hörverstehen), Reading Comprehension (Leseverstehen), Grammar (Grammatikschwerpunkte) und Grundwortschatz der Klasse 5 sowie einem guided writing-Teil.

Über die weiteren Testungen ab Klasse 7 müssen die Fachkonferenzen zu Beginn des jeweiligen Schuljahres noch entscheiden.

Die Testergebnisse sind Grundlage für die die Festlegung von Förderschwerpunkten für das jeweils kommende Schuljahr. Auf Grundlage der Diagnose- und Testauswertungen werden für jede Schülerin und jeden Schüler zwei Förderschwerpunkte festgelegt und individuelle Förderpläne erstellt, an denen regelmäßig in den EVA-Stunden bzw. in einem externen Intensivkurs oder im Rahmen eines internen Intensivtrainings gearbeitet wird. 

 

Individuelle Förderung

Eine der zentralen Grundaussagen des Schulgesetztes NRW ist das Anrecht jedes Kindes auf individuelle Förderung. Unsere Sekundarschule ist vom Anspruch und der Konzeption her eine Schule, die dem wertschätzenden Umgang mit Heterogenität sowie der individuellen Förderung in besonderem Maße Rechnung tragen will. Aufgrund dessen ist eine Realisierung innerer und auch äußerer Differenzierung innerhalb der Lerngruppen oder Klassen nötig.

An unserer Schule möchten wir jedem Schüler individuell gerecht werden. Uns ist es wichtig, sowohl  starke Schüler zu fordern als auch leistungsschwächere Schüler zu fördern und  Lernrückstände auszugleichen. Lernzuwachs und Lernerfolg sollen für jeden Schüler möglich sein.

Individuelle Förderung geschieht:

► im Unterricht
► in den EVA Stunden
► in Mathe, Englisch, Deutsch: externe Fördergruppen
► in Neigungsgruppen (z.B. Bläserklasse, Sport Stärkenförderung, ...).

Im Unterricht wird durch niveaudifferenzierte Aufgabenstellungen z.B. die individuellen Lerntempi, sowie durch unterschiedliche Komplexität der Aufgaben die individuelle Leistungsfähigkeit der Schüler berücksichtigt. Auch stehen Tippkarten, Hilfestellungen bereit, um Aufgaben bei Bedarf erfolgreich bearbeiten zu können. Auch die Lehrbücher sind aufgabendifferenzierend angelegt.

Jeder Schüler unserer Schule erfährt in den EVA Stunden individuelle Förderung.

Externe individuelle Förderangebote gibt es in Mathe und Deutsch und Englisch. Hier werden Themengebiete für Schüler mit Lernrückständen intensiv geübt, z.B. durch das umfangreiche Lernspielsortiment, Montessorimaterial und andere Lern- und Übungsangebote.

Im Bereich Englisch gibt es die Möglichkeit, je nach Ergebnis des Lernstandtests in Klasse 6 und den Beobachtungen und Klassenarbeitsergebnissen aus Klasse 5, einmal wöchentlich einen externen Förderkurs zu besuchen, der den Schülern ermöglicht, Lernrückstände auszugleichen. Der Unterricht ist gedacht in Besonderem zur           

► Wiederholung
► Festigung
► Klassenarbeitsvorbereitung.

Auf der anderen Seite, werden Schüler extern gefördert, die besonders lernstark in Englisch sind. Hier existiert ein Englisch Stärkenförderangebot, das sich generell einsprachig gestaltet. Es werden hier z.B.

► bilinguale Themengebiete behandelt (Geschichte, Geographie etc.)
► Film Sequenzen analysiert (Viewing competence)
► landeskundliche Themenbereiche, z.B. Essgewohnheiten ausprobiert.

Auch die Bläserklasse ist ein individuelles Förderangebot. Das Erlernen eines Instruments sowie das Musizieren im Bläserklassenensemble fördert u.a. Konzentration und Aufmerksamkeit. Weitere Informationen dazu finden sich im Bereich Musikprojekte / Bläserklasse.

Neben dem Unterricht finden regelmäßig weitere Angebote statt, die Schüler in ihren Stärken fördern und bereichern. Dazu gehören

► Sportstärken Förderung (Fußball, Leichtathletik) und die Teilnahme an internen und  externen Wettbewerben,
► NW-/ Mathematik Wettbewerbe,
► Unibesuch,
► Exkursionen / Ausstellungen